Innovation

7 März 2019IDM

AdventureX, so werden Geschäftsideen Wirklichkeit

Die euregioweite Business Model Competition geht in die nächste Runde. Ausgetragen wird der Wettbewerb genau dort, wo tagtäglich Innovation betrieben wird, und zwar im Bozner NOI Techpark

Welche Regeln sind zu beachten, um ein Unternehmen mit Schlagkraft am Markt zu positionieren? Welche Kompetenzen muss man dazu haben? Welche Zielgruppe ist die passende? Aber vor allem: Wie kann aus einer Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen werden? Auf diese und viele weitere Fragen wird adventureX Antworten geben, der Geschäftsmodellwettbewerb für aufstrebende – oder angehende – Start-upper, der vom 20. März bis 12. Juni im NOI Techpark in Bozen stattfinden wird. 

Studenten, Absolventen, Wissenschaftler, Unternehmer, Professoren, Mitarbeiter von Unternehmen und Entwickler werden dabei mit Coaches und Innovationsexperten zusammentreffen, um ihre Ideen wachsen zu lassen und Unternehmen mit hohem Marktpotenzial zu generieren. „AdventureX ist ein Wettbewerb, der sich an diejenigen richtet, die dynamisch und mit Lust zum Tun in die Zukunft schauen. Wir suchen Menschen, die bereit sind, sich einzubringen, engagiert sind und sich Kompetenzen in diesem Bereich aneignen möchten. In diesem Sinne“, erklärt Petra Gratl, Verantwortliche für den Start-up Incubator im NOI Techpark, „haben wir die Coachings wie Speeddates organisiert: 20 Minuten stehen für jeden Coach zu Verfügung, sodass die Teilnehmer an einem Abend mehre Experten treffen und mit ihnen über die wichtigsten Fragen, die die Entwicklung eines Geschäftsmodells betreffen, austauschen können.“

Wie bereits im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung im Idea Space des NOI Techpark erklärt, werden noch bis zum 14. März Anmeldungen für die diesjährige Auflage von adventureX entgegengenommen. Der Wettbewerb steht für alle offen, die eine innovative Geschäftsidee haben, die in den vergangenen 24 Monaten ein Unternehmen mit einem innovativen Produkt oder einer innovativen Dienstleistung in Südtirol gegründet haben, sowie für jene, die bereits ein Unternehmen mit Sitz in Südtirol haben und einen neuen Geschäftszweig aufbauen wollen. 

Und Achtung: Die Teilnahme am Wettbewerb ist nicht auf die Provinz Bozen begrenzt. adventureX ist Teil des Interreg-Projekts Startup.Euregio, das von NOI Techpark, Trentino Sviluppo und der Standortagentur Tirol gemeinsam durchgeführt und von der Europäischen Union finanziert wird. Denn noch nie war es so wichtig wie heute, beim Thema Innovation die eigenen Grenzen zu überschreiten. „Es ist besonders die Möglichkeit, sich auf euro-regionaler Ebene messen zu können, die mich fasziniert hat“, bestätigt Rosa Kufner, bayerische Studentin des Masterstudiengangs Unternehmensführung und Innovationan der Freien Universität Bozen (unibz). „Aus diesem Grund möchte ich am Wettbewerb teilnehmen. Ich bin überzeugt davon, dass Möglichkeiten wie diese nicht nur zur Verbesserung des Geschäftsmodells des eigenen Unternehmensprojekts nützlich sind, sondern auch der Erweiterung des Netzwerks dienen, indem man sich die internationalen Einflüsse zunutze macht.“ 

Ein Aspekt, nämlich die Verschmelzung von Ideen, ist für den NOI Techpark seit jeher charakteristisch, dieser Mehrwert wird auch von unibz anerkannt: „Meine Studenten nehmen hier am Unterricht teil, weil an Orten wie diesem die interessantesten Dinge passieren. Das gilt umso mehr, wenn wir von offenen und die Vorhut bildenden Erfahrungen wie adventureX sprechen, eine Competition, die sich an all jene richtet, die kurz davor stehen, die spannende Reise der Innovation zu beginnen. Ein Weg“, sagt Alessandro Narduzzo, Studiengangsleiter für den Master in Unternehmensführung und Innovation an der unibz, Partner von adventureX, „der nur von denen beschritten werden kann, die bereit sind, ihre Überzeugungen zu hinterfragen, angefangen beim Projekt und dem Team, Faktoren, die zu oft vernachlässigt werden, die allerdings für den Erfolg einer unternehmerischen Initiative ausschlaggebend sind.“

Die Ausgabe 2019 von adventureX, unterstützt von den Jungunternehmern im Unternehmerverband Südtirol, dem Service für Unternehmensgründung und dem WIFI der Handelskammer Bozen, wird erstmals mit dem großen Euregio-Finale im Technologiepark in der Voltastraße in Bozen abgeschlossen. Eine unabhängige Jury bewertet die von den Wettbewerbsteilnehmern eingereichten Business Models und wählt nach festgelegten Kriterien die drei regionalen Gewinner (für das Trentino, Südtirol und Tirol) sowie den Gesamtsieger aus. Der Erstplatzierte erhält einen Gutschein im Wert von 8.000 Euro für einen Business Trip in einen Start-up Hotspots seiner Wahl, gesponsert von der Stiftung Südtiroler Sparkasse, ein Pre-Incubation-Program im NOI Start-up Incubator sowie einen WIFI-Weiterbildungsgutschein im Wert von 500 Euro. Pre-Incubation-Program sowie WIFI-Weiterbildungsgutscheine (im Wert von 300 bzw. 200 Euro) warten auch auf den Zweit- und Drittplatzierten.